• Portofrei ab CHF 70.-- (CH/FL)

  • Kauf auf Rechnung möglich! (CH/FL)

  • Beratung: 044 383 35 30

  • Drogerie mit Ladenlokal

Grüntees von Peter Oppliger, Casa del te, im Monte Verità (TI)

Seit Jahren führen wir die Grüntees von Peter Oppliger, Casa del te, im Monteverita (TI).

Alle Tees stammen aus kontrolliertem, garantiert pestizidfreien und natürlich-organischem Anbau. Sie alle zertifiziert und mit dem «JAS»-Label «Organic» ausgezeichnet.

elsa Matratze kostenlos und unverbindlich testen

elsa Gesundheitsmatratzen sorgen aktiv für gesunden und erholsamen Schlaf. Sie reagieren
perfekt auf Körpergewicht und Körpertemperatur und passen sich ideal dem Körper an.
Schulter, Hüfte, Kreuz und Knie sind optimal gestützt, egal, ob Sie auf dem Rücken, auf dem Bauch oder auf der Seite schlafen.

STRATH Kräuterhefe Präparate

Die naturbelassenen Rohstoffe, die für Strath verwendet werden, liefern auf natürliche Weise 61 Vitalstoffe, die in einem biologischen Gleichgewicht vorhanden sind. Dadurch ist eine optimale Resorption gewährleistet. Die Gesamtheit der Inhaltsstoffe macht Strath einzigartig.
Für die Herstellung werden natürliche Primär-Hefezellen des Typs "Saccharomyces cerevisiae Meyen" verwendet. Im speziellen Strath Verfahren werden die Hefezellen mit über 50 ausgewählten Kräuterextrakten kombiniert. Diese Kräuterextrakte werden von den Hefezellen aufgenommen und verstoffwechselt. Die so entstandene wertvolle Strath Kräuterhefe enthält dadurch zahlreiche Vitalstoffe, die unser Körper täglich benötigt.
Mit der Irisanalyse haben Sie das ideale Instrument, um Ihren genetisch bedingten Stoffwechselstörungen vorzubeugen? Es lohnt sich, frühzeitig "die Weichen zu stellen." Häufig kann dies über eine entsprechend angepasste Ernährung geschehen. Pflanzliche Heilmittel unterstützen dabei, je nach Veranlagung und Problem.

Eisenmangel und deren Folgen

Ohne Eisen sind unsere Batterien leer. Müdigkeit, Erschöpfung, Konzentrationsschwierigkeiten und unerholsamer Schlaf sind die Folgen. Allein in der Schweiz leiden über eine Million Menschen unter Symptomen des Eisenmangels. Besonders betroffen sind Frauen, Kinder, Senioren und Sportler. Doch ungenau definierte Grenzwerte und unpräzise Diagnosen verlängern das Leiden vieler Patienten. Dabei ist die Lösung einfach, eine natürliche, optimale Eisensubstitution hilft.
Zufuhr
Eisen ist bei über 180 Vorgängen im Körper ein essentieller Bestandteil. Namentlich aufgeführt seien hier die vier wichtigsten: Sauerstofftransport, Energiegewinnung, Immunabwehr und Produktion von Hormonen und Transmitterstoffen.

Säuren-Basen-Haushalt

Unsere Lebensweise und die Gewohnheiten unserer Ernährung beeinträchtigen bei vielen Menschen den Organismus, vor allem durch Übersäuerung. Der Körper reagiert auf kleinste pH-Schwankungen (pH = Säuregehalt) sehr empfindlich und setzt alles daran, die Säuren so schnell als möglich auszuscheiden, um das natürliche Gleichgewicht wieder herzustellen.

Die störenden Säuren werden dabei oft an wichtige, lebensnotwendige Stoffe gebunden, die dem Organismus aus Gewebe, Knochen, Knorpel und Muskeln entzogen werden. Die Folgen solcher Übersäuerungsreaktionen sind vielfältig und beeinträchtigen die Vitalität, die Beweglichkeit und das allgemeine Wohlbefinden.
Eine wichtige Voraussetzung für ein harmonisches Gleichgewicht des Säure-Basen-Stoffwechsels sind körperliche Bewegung und eine Ernährungsumstellung mit einem hohen Anteil an basischen Vitalstoffen. Den neuen Essgewohnheiten sollte man sich in kleinen Schritten annähern.

Sehkraft der Augen lässt im Alter nach

Wenn die Sehkraft schwindet…
Plötzlich muss die Zeitung zum Lesen immer weiter weggehalten werden und das Sehen bei Dämmerung wird immer schwieriger. Dies sind erste Anzeichen einer Alterssichtigkeit, ein normaler Prozess und kein Grund zur Sorge. Im Laufe der Jahre wird die Augenlinse getrübt und es kommt zur Unschärfe auf der Netzhaut. Im Alter geht auch die Iris nicht mehr so weit auf wie früher, dadurch trifft weniger Licht auf die Netzhaut was zu erhöhtem Lichtbedarf führt.

Unter altersbedingten Sehstörungen ist jede Zehnte Person über 60 und jede Dritte über 75 betroffen. Es kommt zu Ablagerungen unter der Netzhaut, welche das Sehen zunehmend verschlechtern, da die Versorgung der Makula mit Nährstoffen nachlässt. Daher ist es wichtig, mit der Zufuhr der richtigen Nährstoffen, die Augen gesund und widerstandsfähig zu erhalten.
Der Winter hat uns fest im Griff und mit ihm sind auch alle möglichen Erkältungskrankheiten allgegenwärtig. Im Tram, am Arbeitsplatz, in der Schule..., überall ist unser Körper zurzeit den Erkältungsviren ausgesetzt. Warum aber machen sich Grippe, Husten und Schnupfen vor allem im Winter breit? Ein kleiner Ausflug in die Virologie und die klimatischen Einflüsse gibt Aufschluss.
Mehr Viren im Winter?
Tatsächlich gibt es im Winter nicht mehr Viren als sonst auch. Aber das winterliche Klima mit der kalten, trockenen Luft begünstigt ihre Überlebensdauer. Studien zeigen, dass Viren bei einer Temperatur von unter 5 Grad Celsius und bei trockener Luft deutlich länger leben und infektiös bleiben. Zudem begünstigen diese Klimaverhältnisse auch ihre Verbreitung.